Abstrakt

Vergangene Woche fand ein Foodblogger-Panel im Rahmen der re:publica 12 statt. Das Gesagte finden Sie zusammengefasst von Paul und Paul und Ariane. Auch der Wunsch nach mehr Foodbloggern, die sich aktiv einbinden. Der Autor dieser Zeilen war nicht anwesend, hat aber unterschiedlichstes – positives wie negatives – Feedback erzählt bekommen. Anscheinend war es an der Zeit, den Flausch der Foodblogger öffentlich zu machen. Aber noch zu früh um einen gesellschaftlichen, zukunftsweisenden Dialog zu führen.

Well, to blog is like having a garden parcel in an allotment. You do a lot to push your own garden whilst you have to admire the work of others and invite them on several beers. But you always get  a beer and a haleping hand back. Almost it should be like this.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s